Zum Inhalt

Prozessbegleitung in der Natur

Die Kraft von Naturtherapie, Naturcoaching & Waldbaden vereint

Was ist eine Prozessbegleitung in der Natur?

Was genau ist die Prozessbegleitung in der Natur? Wie verhält sich ein Natur-Prozessbegleiter? 

Wie wirkt diese naturtherapeutische Arbeit?

Das Leben, in seiner tiefgründigen Essenz und fesselnden Dynamik, wird durch beständige Prozesse definiert, die sich in jeder Facette der wilden Natur offenbaren: Von der rotierenden Erde, den sich ändernden Mondphasen, bis hin zu den sich ständig wandelnden Jahreskreisläufen, Witterungsbedingungen und Tageszeiten. Jeder dieser Prozesse ist ein Zeugnis der kontinuierlichen Veränderungen und Entwicklungen, die im Zentrum unseres Daseins stehen und die Vielfalt der irdischen Erfahrung spiegeln. 

 

Und was ist mit uns Menschen?

Die menschlichen Interaktionen und Beziehungen sind ein weiterer entscheidender Aspekt dieses beständigen Prozesses. Sie werfen uns in einen Strudel von Gefühlen, Herausforderungen und tiefgehenden Lernmomenten. Konflikte, auch wenn sie herausfordernd sind, bieten uns die Chance, uns selbst besser zu verstehen und zu wachsen. Auf der anderen Seite stärken geteilte Freuden und Erfolgserlebnisse unsere Bindungen und bereichern unser Leben mit tiefer Bedeutung und Inspiration.

 

Prozessbegleitung in der Natur: Ein Weg zu einem erfüllten Leben

In diesem komplexen Geflecht aus Natur und menschlicher Erfahrung tritt die Natur-Prozessbegleitung als ein Weg hervor, der uns dabei hilft, einen nachhaltigen und ganzheitlichen Umgang mit den Themen und Prozessen des Lebens zu finden. Dabei erkennen wir, dass die Natur selbst uns in Themen bringt und sie selbst es ist, die uns einen sinnvollen Pfad durch die Prozesse aufzeigt – intuitive Führung. Das Wunderbare daran ist die Einsicht, dass, indem wir uns der Natur und den vielfältigen Lebensprozessen mutig zuwenden, wir nicht nur individuell, sondern auch gemeinschaftlich heilen, wachsen und uns weiterentwickeln können. Im Zentrum der Prozessbegleitung in und mit der Natur steht somit die Erforschung, wie wir als Individuen und in der Gemeinschaft ein zufriedenes und erfülltes Dasein haben können. Die zentrale Erkenntnis hierbei ist, dass echte Zufriedenheit und Erfüllung darin bestehen, sich den uns begegnenden Prozessen im Hier und Jetzt zu stellen und einen nachhaltigen Umgang mit ihnen zu finden.

Entstehung der
Natur-Prozessbegleitung

Ingmar Gröhn, Gründer und Leiter der Wildnisschule Naturgefühl, hat die Natur-Prozessbegleitung in die Welt gerufen, um Menschen in ihren (Lebens-)Prozessen durch naturbezogene Interventionen zu unterstützen, ihr Potenzial zu entfalten, psycho-emotionale Themen aufzuarbeiten, Kraft zu schöpfen und mehr Erfüllung in ihrem Leben zu finden. Aus seiner jahrelangen Erfahrung innerhalb der Wildnispädagogik, der Naturtherapie, dem Waldbaden und des Naturcoachings war es ihm ein zentrales Anliegen, die Kernelemente dieser Wege zu fusionieren und sein eigenes Konzept daraus zu entwickeln – Prozessbegleitung in, mit und durch Natur.

Seine persönlichen Erfahrungen in der Wildnis bei der Teaching Drum Outdoor School in Nordamerika, aus schamanische Praktiken, verschiedene Meditationstechniken und aus der Gefühlsarbeit fließen ebenfalls in diese Form der naturbezogenen Begleitung ein.

Die Rolle des Naturbegleiters

Es ist nicht der Natur-Prozessbegleiter, der andere Menschen heilen, verändern oder mit Ratschlägen belagern möchte. Vielmehr ist er bestrebt, Räume für elementare Naturerfahrung, Selbsterkenntnis und Selbstheilung zu öffnen. In diesen haben seine Klienten die Möglichkeit, sich der Heilkraft der Natur bewusst zu werden und sie unmittelbar an sich zu erleben.
Ein Naturbegleiter orientiert sich an den natürlichen Prozessen und Prinzipien der wilden Natur und zieht die Vergänglichkeit aller Dinge in sein Wirken mit ein. Er richtet seine Aufmerksamkeit nicht ausschließlich auf das Problem, sondern vielmehr auf das Ganze. Durch seine wohlwollende, naturverbundene und empathische Grundhaltung wirkt er wie ein Spiegel, in dem ein Mensch sein Ungleichgewicht leichter selbst erkennen und eigenständig Lösungsstrategien entwickeln kann.

Ein Natur-Prozessbegleiter ist ein Vermittler, ein Brückenbauer, zwischen dem Erfahrungsraum Natur und dem Menschen. In seiner Ausbildung in der Prozessarbeit in der Natur hat er viel über die Natur mit ihren Wirkwiesen, Gefahren und Ausdrucksformen sowie über das Wesen eines ganzheitlichen Begleiters gelernt. So schafft er nachhaltige Selbsterfahrungsräume in der Natur, in denen Menschen wieder zur Kraft finden, ihr Potenzial wiederentdecken sowie ihre Blockaden und Themen aufarbeiten können.

Was ist Natur?

Als Natur bezeichnen wir die gegenwärtige Entfaltung des Lebens. Ganz gleich ob Baum oder Tier, Mensch oder Stein – jede Existenzform ist Teil dieses Entfaltungsprozesses der Natur.

Lateinisch stammt „natura“ von „nasci“ ab und bedeutet „geboren werden“. Dies finden wir sehr treffend, denn Natur ist ein aus sich selbst heraus entstehender Prozess des Gebärens, des neu Entstehens und Vergehens. 

Natur gleicht einer selbstorganisierenden Ordnung, in der alles in wechselseitiger Beziehung in Verbindung steht. 

Alles schwingt miteinander, ist verwoben und konstant im Austausch – nichts steht für sich allein. In der Natur-Prozessbegleitung liegt der Fokus nicht auf dem schnellen «Wegmachen» von Problemen oder auf dem zwanghaften Suchen nach Lösungen. Vielmehr geht es immer um den Menschen als Ganzen und nicht nur um ein Problem.

Ein Naturbegleiter verhält sich wie ein geschickter Gärtner, der den Boden bereitet und die richtige Umgebung schafft, damit die Pflanze von selbst wachsen und gedeihen kann. Anstatt sich auf das Unkraut zu konzentrieren, sorgt er dafür, dass die Pflanze in ihrer ganzen Pracht erstrahlt – genährt von der Erde und im Einklang mit ihrer Umgebung. So wie der Gärtner der Pflanze erlaubt, sich in ihrem eigenen Tempo und ihrer eigenen Weise zu entfalten, so ermöglicht ein Natur-Prozessbegleiter dem Menschen, seine Prozesse innerhalb der Selbsterforschung im Hier und Jetzt, in seinem Rhythmus und auf seine Art zu entfalten.

Das natürliche Leben verlangt danach, erlebt zu werden.

Instrumente der naturbasierten Prozessarbeit

Im Zentrum der naturbasierten Prozessarbeit steht das Wecken der selbstheilenden und selbstorganisierenden Kräfte im Menschen – die innewohnende Natur. Ein Prozessbegleiter regt diese Kräfte durch Impulse an, wie Fragen, Übungen, Rituale, personenzentrierte Raumgestaltung (z.B. Settingwahl) oder Geschichten.

Die Förderung der selbstregulierenden Naturkraft in uns Menschen ist nur deshalb möglich, da wir im Kern Natur sind, genau wie die Geschöpfe aus dem Tier- und Pflanzenreich. Wir sind Teil der autonomen Ordnung der Natur, in der alles in wechselseitiger Beziehung miteinander verwoben ist. Durch bewusst gesetzte Impulse lernt der Mensch in elementarer Naturerfahrung sich dem natürlichen Fluss in sich hinzugeben. Es sind Impulse zur Selbstheilung, Selbstentdeckung und Selbstregulation. 

Vom Denken zum Fühlen

Achtsamkeit in der Natur hilft uns, den Rhythmus des Lebens zu verstehen und unser Bewusstsein zu erweitern.

Eckart Tolle

Prozessbegleitung in und mit der Natur ist ein Weg zurück zur Wildnis in uns. Sie ein Pfad vom Denken ins Fühlen, vom Verstand ins gegenwärtige Sein. Achtsamkeit und das Fühlende erleben schaffen die Basis dieser Arbeit. Es lässt einen bewusst Naturverbundenheit aufbauen, mit Herausforderungen umgehen, Potenziale entfalten und verdrängte Gefühle integrieren. Man erlebt den Zauber des gegenwärtigen Augenblicks und kann sich als essenziellen Teil der Natur erfahren. In der Annäherung an seine Natürlichkeit entwickelt man Vertrauen und kann den Sinn für wirkliche Schönheit erfahren, Heilung erleben, sich wieder berühren lassen und seinen Herzensweg eigenverantwortlich gehen.

Natur-Prozessbegleitung ist viel mehr als eine zeitbeschränkte Form der naturtherapeutischen Arbeit. Sie gleicht einer Lebensweise und Art der Lebensbegegnung, bei der eine naturverbundene, achtsame und intuitive Grundhaltung die Basis bildet.

Hast du Interesse an der Prozessbegleitung in der Natur?

Wenn du Interesse verspürst, ebenfalls Menschen zurück zur Natur und in ihren Lebensprozessen zu begleiten oder einfach für dich eine Ausbildung suchst, bei der du dich und das Wesen der Natur auf tiefgreifende Art erforschen möchtest, bietet unsere Naturschule passend dafür eine Ausbildung in Natur-Prozessbegleitung an. Sie vereint zwei Bereiche in einem: die Kursleitung für Waldbaden und die naturbasierte Prozessarbeit. Wer dort noch tiefergehen möchte, hat bei unserer Bildungseinrichtung auch die Möglichkeit die Weiterbildung Natur-Prozessbegleitung II zu machen. So hast du durch unsere Wildnisschule die Möglichkeit, ganz tief in die Themen Naturcoaching, Naturtherapie und Waldbaden einzutauchen.

Kontaktiere uns gern und besuche eines unserer Angebote, wenn du deine Selbsterforschung und Berufung auf diese Weise fördern und bereichern möchtest. Wir bieten auch individuelle Schulungen zu diesen Themen an, die auf dich und deine Bedürfnisse angepasst sind.